Anastasia

Anastasia

Mein Motto: Achte auf deine Gedanken, denn sie sind der Anfang deiner Taten.

Meine persönliche Geschichte, wie ich zu Yoga kam:

Ich sag immer, nicht ich habe Yoga gefunden, sondern Yoga mich!

Aus gesundheitlichen Gründen begann ich Yoga zu praktizieren. Mit 12 wurde bei mir eine Skoliose festgestellt, damit ist eine seitliche Krümmung der Wirbelsäule gemeint. Leichte Formen von Skoliose kann man oft mit Physiotherapie oder einem Korsett behandeln. Ich bekam ein Korsett angefertigt und musste es laut der Anweisung von Orthopäden 23 Stunden am Tag tragen. Eine Stunde am Tag wurde mir zum Duschen und für Krankengymnastik gelassen. Eigentlich hätte ich das Korsett bis zu meinem 18ten Lebensjahr tragen müssen, doch es kam zu meinem Glück anders.

Meine Eltern haben sich Zweitmeinungen von Heilpraktikern und Osteopathen eingeholt. Diese rieten vom Korsett ab, da es durch das lange tragen die eigene Muskulatur erschlaffen lässt. Im Jahr 2015 begann ich dann auf Rat eines Osteopathen mit Yoga. Anfangs durch eigenständiges üben online von zu Hause aus. Ich bemerkte eine deutliche Besserung, fühlte mich leichter und beweglicher. Meine Liebe zu Yoga war geboren und in mir entstand ein großer Wunsch, auch anderen durch Yoga zu helfen, ihre Gesundheit zu verbessern.

Daraufhin begann ich im Herbst 2019 bis Sommer 2020 meine 200 h Ausbildung zur Yogalehrerin in der Yogaschule Minz (Deggendorf). Nach meiner Ausbildung habe ich eine Vipassana (Schweigeretreat) von der Yogaschule Minz und einige Retreate der Givin School (eine Schule, die sich hauptsächlich mit dem Erweitern des Bewusstseins durch Meditation und Yoga beschäftigt) absolviert. 

Ich freue mich darauf, meine Erfahrung mit dir zu teilen und dir zu helfen, deinen körperlichen und geistigen Zustand zu verbessern.

Namaste Anastasia